Amalgam-Füllungen sicher entfernen

Das Entfernen von Amalgam-Füllungen dient nicht nur einer schönen Optik, sondern vor allem Ihrer Gesundheit. Bei Zahnfüllungen mit Amalgam, sollten Sie über eine sichere Entfernung der Amalgamfüllung nachdenken. Das Füllmaterial Amalgam besteht aus Kupfer, Silber, Zinn und dem Schwermetall Quecksilber.

Durch noch so eine kleine Reibung (Zähneputzen oder Kauen) gelangen kleinste Mengen über Jahre hinweg in unser Blut, unsere Organe und in das Bindegewebe. Dies gilt natürlich auch bei einer Behandlung beim Zahnarzt an Amalgam-Füllungen. Daher bieten wir die Amalgam-Sanierung mit Schutzmaßnahmen und einer belastungsfreien Technik. 

Möchten Sie eine mögliche Amalgam-Belastung testen lassen, so können Sie dies bei Ihrem Zahnarzt in Duisburg Dr. med. dent. Bremenkamp machen lassen. Dies erfolgt durch einen Speicheltest oder Amalgamtest.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Symptome einer Amalgambelastung durch Quecksilber bzw. Metallvergiftung

  • Chronische Müdigkeit
  • Antriebslosigkeit
  • Konzentrationsmangel
  • Gedächtnisprobleme
  • Gelenkschmerzen
  • Unerfüllter Kinderwunsch
  • Allergien & Autoimmunkrankheiten
  • Hautausschläge
  • Depressionen
  • Magen Darm Probleme
  • Nervosität & Zittern
  • Taubheitsgefühle
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Schlafstörungen
  • Metallgeschmack
  • Kieferschmerzen, Kieferkrämpfe

Kosten für Amalgam-Test

Vorhandene Füllungen dürfen auf Kosten der Krankenkasse durch Alternativen ersetzt werden, wenn Patienten mit nachgewiesener Unverträglichkeit gegenüber Amalgam oder seiner Bestandteile einen Nachweis darlegen können. Die Amalgam-Belastung kann durch einen einfachen Speicheltest oder durch eine Blutuntersuchung analysiert werden.

Sowohl den Speicheltest, als auch der Bluttest stellen eine zuverlässige Methode dar, um eine Belastung von Metall bzw. Quecksilber nachzuweisen. Für einen Bluttest zur Feststellung der Amalgambelastung in unserer Zahnarztpraxis in Duisburg, bitten wir Sie dies vorab anzumelden. Sie müssen für die Blutabnahme nicht nüchtern sein, ausreichend viel Wasser sollten Sie jedoch zu sich nehmen.

Der Speicheltest kostet 104 Euro und der Blutest liegt bei ca. 156 Euro. Diese Kosten werden direkt vom Labor dem Patienten in Rechnung gestellt. Wir arbeiten mit dem IMD Labor in Berlin zusammen, hier können Sie sich die Webseite des Labors ansehen. https://www.imd-berlin.de/labor.html

Gesamtkosten der Amalgam-Sanierung

Vorab sei gesagt, eine Auskunft am Telefon über die Gesamtkosten der Amalgam-Entfernung bzw. Amalgam-Sanierung können wir nicht geben. Eine persönliche Diagnose durch Zahnarzt Dr med. dent. Stefan Bremenkamp ist für eine seriöse Preisauskunft erforderlich. 

Die Kosten sind natürlich auch davon abhängig, wie viele Zähne saniert werden und für welche Alternative zur Amalgam-Füllung Sie sich entscheiden, gerne beraten wir Sie dazu ausführlich. Des weiteren spielt auch ihre Belastung durch Metalle, wie Quecksilber, eine große Rolle für den Therapie- und Behandlungs-Aufwand.

Selbstverständlich erfahren Sie vor dem Beginn einer Behandlung, wie hoch die Gesamtkosten und der Eigenanteil für Ihre individuelle Amalgam-Sanierung ist.

Speicheltest zur Amalgambelastung

Eine Amalgam-Entfernung kann grundsätzlich erfolgen, aber auch ein vorheriger Speicheltest zur Amalgam-Belastung kann durchgeführt werden. Mit einem einfachen Amalgam Test können Sie die Menge Quecksilber, die sich in Ihrem Speichel befindet, messen.

Dafür werden zwei Proben genommen. Die erste Probe gibt Aufschluss über die Menge Quecksilber, die sich ständig in Ihrem Speichel befindet. Da Amalgam unter Belastung mehr Quecksilber abgeben kann als in der „Ruhephase“, beinhaltet der Amalgam Test eine zweite Probe. Diese wird genommen, nachdem Sie zehn Minuten einen Kaugummi gekaut haben.

Ihre Speichelproben werden in einem akkreditierten Labor untersucht. Das Ergebnis des Speicheltests zeigt an, ob die Quecksilberfreisetzung aus Ihren Amalgamfüllungen den von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) definierten Maximalwert von 40 Mikrogramm pro Liter übersteigt.

Das durch Kaubelastung freigesetzte Quecksilber wird im Ergebnis des Amalgam Tests als Differenz der Werte der Kau- und Ruhephase angegeben.

Amalgam-Entfernung mit Speicheltest

Amalgam-Entfernung mit Schutzmaßnahmen

Amalgam-Entfernung in Duisburg mit Schutzmaßnahmen sorgen für Gesundheit in Mund und Körper.

Die Sicherheit fängt schon beim Bohren und bei der Isolierung der Zähne an. Zum besseren Schutz vor den Dämpfen beim Einatmen werden wir einen Kofferdamm (Spanngummi auf einem Metallrahmen) anlegen. Der Kofferdamm isoliert somit den Zahn vom Rest der Mundhöhle und den oberen Atemwegen.

Somit entsteht ein Schutz gegen Dämpfe und Bohrstaub. Amalgamreste gelangen nicht mehr in den Mundraum und können nicht verschluckt werden. Des weiteren verwenden wir für Ihre Gesundheit einen Quecksilber-Nasen-Schutz, der zusätzlich vor einer Inhalation von Quecksilberdämpfen wirkungsvoll schützt.

Für die sichere Amalgam-Entfernung nutzen wir eine Spezialabsaugung, diese reduziert die Belastung durch Quecksilberdämpfe um über 90%. Amalgamreste und Dämpfe werden direkt am Zahn abgesaugt.

Spülen mit Natriumthiosulfat. Dies bindet und neutralisiert das noch im Zahngewebe zurückbleibende Amalgam, das durch Ausbohren nicht erreicht werden kann.

Es werden nur extra dafür entwickelte Bohrer mit einer speziellen Verzahnung verwendet, die eine minimale Erhitzung der Füllung und somit eine geringe Freisetzung der Quecksilberdämpfe gewährleisten. Durch eine niedrige Drehzahl wird die Entstehung von Quecksilberdampf reduziert.

Es wird nur so wenig wie möglich und so viel wie nötig gebohrt. Die Entfernung der Amalgamfüllung durch Aushebeln hat Vorrang. Das Aushebeln hat den Vorteil, das giftige Quecksilberdämpfe gar nicht mehr entstehen können. Somit stellt diese Methode für den Patienten das geringste Risiko dar Dämpfe einzuatmen.

Amalgam-Entfernung mit Speicheltest
Amalgam-Entfernung mit Speicheltest

Amalgamausleitung ist unverzichtbar

Die Halbwertzeit der natürlichen Quecksilberausscheidung ohne Ausleitverfahren liegt durchschnittlich bei 20 Jahren. Das Amalgam aus den Zähnen zu entfernen heißt nur, dass kein weiteres Amalgam von den Zähnen in den Blutkreislauf und in Organe gelangt.

Mit einer gezielten Amalgamausleitung kann die Quecksilberbelastung binnen eines halben Jahres nahezu vollständig beseitigt werden. Wir arbeiten mit Therapeuten zusammen, welche die nötige fachliche Kenntnis haben eine gezielte Ausleitung für unsere Patienten durchzuführen.

Falls es vom Patienten bzw vom zuständigen Heilpraktiker gewünscht ist, sammeln wir die entfernten Amalgan Teile für die spätere Ausleitung bzw Neutralisierung.

Alternativen zur Amalgam-Füllung

Nachdem das belastende Amalgam entfernt wurde, muss es selbstverständlich durch ein anderes Füllmaterial ersetzt werden. Wir können folgende Alternativen zur Amalgam-Füllung empfehlen:

Kunstoff-Füllungen – Zahnfüllungen aus allergiearmen Spezial Kunstoff von der Schweizer Firma Saremco. Diese Füllungen sind zahnfarben und von der Haltbarkeit je nach Grösse und Tiefe der Füllung von einer mittleren Haltbarkeit.( 2-5 Jahre)

Vollkeramikversorgungen – metallfreie zahnfarbene Versorgung von höchster Qualität mit sehr langer Haltbarkeit ( Min. 10 Jahre ), weil im Labor gefertigt und von bester Passgenauigkeit. Diese Art der Versorgung muss mit einem Abdruck oder mit einem Scan- Vorgang von der betreffende Füllung im Labor hergestellt werden. In der Regel wird diese Arbeit innerhalb einer Woche fertiggestellt.

Zementfüllungen – Bei sehr belastenden Pateinten oder sehr stark geschwächten Patienten macht es manchmal Sinn direkt nach der Amalgam Entfernung nicht sofort eine endgültige Füllung zu legen, sondern mit einer neutralen Zementfüllung eine Übergangslösung für den Zahn zu finden. Diese Art der Versorgung hat die geringste Haltbarbeit von wenigen Monaten.

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin in unserer Zahnarztpraxis, wenn Sie nähere Informationen wünschen.